Elektrosmog-Schutz: So schützt du dein Haus vor Strahlung

Elektrosmog-Schutz: So schützt du dein Haus vor Strahlung

Möchtest du wissen, was du tun kannst, um dein Zuhause vor Elektrosmog zu schützen? Dann solltest du jetzt hier weiterlesen. In diesem Artikel erklären wir dir, warum Elektrosmog schädlich sein kann, was typische EMF-Quellen sind und welche Abschirm-Maßnahmen sinnvoll sind.

Wir geben dir Lösungen an die Hand, die
effektiv und einfach umzusetzen sind und hoffen, dich mit unseren Tipps zu einem bewussteren Umgang mit elektronischen Geräten zu motivieren. Nimm deinen Elektrosmog-Schutz selbst in die Hand und freue dich auf ein gutes und sicheres Gefühl in deinem Zuhause. 

 

Was genau ist eigentlich Elektrosmog?

Elektrosmog bezeichnet elektrische und magnetische Felder, die von elektronischen Geräten und drahtlosen Technologien erzeugt werden. Die unsichtbare Strahlung kann sich über den Tag hinweg aufbauen und eine Belastung für die Gesundheit darstellen. Du möchtest hierzu mehr erfahren? Dann lies unbedingt auch unseren Artikel zum Thema Elektrosmog!


Was sind die Quellen von elektromagnetischer Strahlung?

Weißt du eigentlich, welche Geräte in deinem Zuhause Elektrosmog produzieren? Um dir einen ersten Überblick zu verschaffen, kommt hier eine Liste mit einigen typischen Elektrosmog-Quellen in deinem Haus oder deiner Wohnung:

  • Smartphones
  • Fernseher
  • Rundfunk
  • WLAN-Geräte
  • Bluetooth-Geräte
  • Computer
  • Drucker
  • Wecker
  • Mikrowellen
  • Küchengeräte
  • Innen- und Außenbeleuchtung
  • Stromleitungen
  • Stromschalter 


Doch was passiert, wenn die Strahlung all dieser Geräte zusammenkommt? Wie wirkt sich der Elektrosmog auf die Gesundheit aus? Im nächsten Absatz erfährst du mehr. 

Was sind die Gesundheitsrisiken durch Elektrosmog?

Doch wie genau wirkt sich eigentlich die elektromagnetische Strahlung auf deinen Körper aus? Um das zu verstehen, ist es wichtig zu wissen, dass dein Körper zu einem sehr großen Teil aus Wasser besteht und von bioelektrischen Impulsen gesteuert wird. Diese halten wiederum die vielen verschiedenen und lebenswichtigen Vorgänge in deinem Körper aufrecht. Wirkt nun künstliche elektromagnetische Strahlung auf deinen Körper, werden die natürlichen Abläufe in den Zellen gestört.

Dies konnten unter anderem Schuermann und Mevissen in ihrem Artikel „Manmade Electromagnetic Fields and Oxidative Stress-Biological Effects and Consequences for Health“ (2021) und auch
Benedict Lehmann in seiner Dunkelfeldanalyse“ eindrucksvoll feststellen. Die Zellen können nicht mehr richtig kommunizieren und der Körper zeigt die gängigen Elektrosmog-Symptome.

Wenn du mehr zu den spannenden Studien lesen möchtest, die zeigen, wie die Zelle durch Elektrosmog beeinflusst wird, klicke dich hier durch die Studien! 

Wusstest du schon?

Viele Ärzte, Heilpraktiker und Wissenschaftler warnen vor der allgegenwärtigen hohen Strahlenbelastung und vor möglichen Elektrosmog-Risiken wie Schlafstörungen, Depressionen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs.


So klappt die Elektrosmog- und 5G-Abschirmung im Haus

Unser Zuhause ist unser Rückzugsort und eine Oase der Entspannung. Hier möchten wir uns sicher fühlen, um Kraft zu tanken und uns für die Welt da draußen zu stärken. Harmonie ist hier das A und O! Deshalb ist es unglaublich wichtig, den Elektrosmog-Schutz keinesfalls auf die leichte Schulter zu nehmen. Vor allem dann nicht, wenn du langfristig fit und gesund bleiben möchtest. 

Erfahre jetzt, wie du deine Familie und dich nachhaltig schützen kannst. Mit unserer Anleitung kannst du sicherstellen, dass du alles richtig machst und deinem Zuhause einen optimalen Elektrosmog-Schutz verleihst – denn deine Gesundheit und dein Wohlbefinden stehen an erster Stelle! 

 

Elektrosmog-Quellen im Haus identifizieren

Zunächst ist es wichtig, die Quellen von Elektrosmog in deinem Haus zu identifizieren. Wo befinden sich überall elektronische Geräte? Wie viele Handys, Tablets und Laptops, WLAN-, Bluetooth- und 5G-Geräte gibt es? Bedenke natürlich auch die Geräte deiner Mitbewohner. Erstelle am besten eine Liste, um dir einen Überblick zu verschaffen. Besonders hilfreich können auch Messgeräte sein, die die EMF-Strahlung messen. Diese kannst du ausleihen, kaufen oder aber du wendest dich an einen Fachmann. 

Elektrosmog-Schutz in deinem Zuhause vornehmen

Im nächsten Schritt kannst du nun einige Maßnahmen ergreifen, um dich und deine Familie vor EMF-Strahlung in deinem Zuhause zu schützen. Die wichtigsten Aktionen haben wir dir hier aufgelistet.


Bitte beachte:

Auch wenn du die im Folgenden genannten Schritte befolgst, ist es wichtig zu wissen, dass du den Elektrosmog nie ganz abschirmen wirst. Zudem wird es wahrscheinlich schwierig sein, Einfluss auf das Verhalten deiner Mitmenschen oder Nachbarn zu nehmen. Was ist also die Lösung des Problems? Setze am besten auf einen hochwertigen Vita Chip Elektrosmog-Schutz. Dieser wird auf deine Geräte geklebt und wandelt schädliche Frequenzen in wohltuende Energie.


  • Reduziere die Mobiltelefon-, Tablet- und Laptop-Nutzung: Verringere oder optimiere die Nutzung der Mobiltelefone, Tablets, Laptops und Co. in deinem Zuhause, indem du sie nachts und in Ruhephasen ausschaltest.
  • Investiere in EMF-Schutzprodukte: Setze auf innovative Elektrosmog-Schutzprodukte wie den Vita Chip, um nachhaltig die Strahlung in deinem Zuhause zu harmonisieren. Dieser dezente, hocheffektive Chip ermöglicht eine schnelle Harmonisierung schädlicher 5G-Strahlung und Elektrosmog und bietet somit eine effektive Lösung für den Elektrosmog-Schutz. Erfahre hier, wie du dein Zuhause mit dem Vita Chip schützen kannst!

  • Setze auf Abschirmmaterialien: Bestimmte Gewebe, Folien, Matten und Netze können beim Zuhause-Abschirmen helfen. Diese Materialien schaffen eine Barriere zwischen den Strahlungsquellen und den Wohnbereichen und reduzieren so die Strahlung.

  • Wähle spezielle Wandfarben: Farbe, die mit Abschirmstoffen versetzt ist, schaffen nach dem Aufragen und Trocknen eine Schutzbarriere. Die Elektrosmog-Wandfarbe wird auf Wände, Decken und Böden aufgetragen und bietet damit einen Elektrosmog-Schutz, der nicht direkt ersichtlich ist. 

  • Achte auf die Elektrosmog-Abschirmung der Schlafzimmer: Richte die Schlafzimmer so ein, dass sie vom Elektrosmog weitestgehend abgeschirmt sind. Entferne alle elektrischen Geräte, rücke die Betten weg von den Steckdosen und vergiss nicht die Elektrosmog-Abschirmung der Betten mit einem Baldachin.

  • Elektrosmog einer Steckdose abschirmen: Setzte auf spezielle Steckdosenabdeckungen aus abschirmendem Material und reduziere so die Strahlung. Montiere die Abdeckung ganz einfach über die vorhandene Steckdose. 

  • Auch Pflanzen helfen gegen Elektrosmog: Dekoriere deine Wohnung oder dein Haus mit Grünpflanzen. Diese tragen zu einem guten Raumklima bei und sind ein natürlicher Elektrosmog-Schutz. Besonders beliebt sind Sukkulenten und Kakteen gegen Elektrosmog. Aber auch Bogenhanf, Gummibaum und Aloe vera sind wirksame Methoden zur Elektrosmog-Abschirmung. 

  • Vergiss den EMF-Schutz im Außenbereich nicht: Schütze den Außenbereich deines Hauses vor Elektrosmog, indem du spezielle Abschirmmaterialien an den Fassaden anbringst und Hecken, Bäume und Sträucher pflanzt. Achte darauf, Pflanzen zu wählen, die das ganze Jahr belaubt sind.

  • Setze auf strahlungsarme Technologien: Kabelgebundene Telefone, strahlungsarme Elektrogeräte und zertifizierte Produkte, die strenge EMF-Richtlinien erfüllen, können die Strahlenbelastung verringern und tragen so zum Elektrosmog-Schutz bei.

  • Überprüfe alle Verkabelungen und Elektroinstallationen: Stelle sicher, dass sie den aktuellen Sicherheitsstandards entsprechen. Kaputte Kabel solltest du umgehend austauschen.

 

Schütze dich und dein Zuhause mit einem effektiven Elektrosmog-Schutz!

Elektrosmog kann einen starken und leider auch negativen Einfluss auf dich, deinen Partner, deine Kinder und alle deine Mitbewohner haben. Ob Stress, Erschöpfung oder Kopfschmerzen – die Auswirkungen sind vielfältig und lassen das Leben schwer und anstrengend erscheinen.

Wichtig ist, dass du hier nicht den Mut verlierst, sondern aktiv etwas für deinen Elektrosmog-Schutz tust. Zum einen kannst du deine Gewohnheiten anpassen, einen bewussten Umgang mit elektrischen Geräten erlernen und öfter mal „offline gehen“. Zum anderen kannst du den Elektrosmog-Schutz selber machen, indem du effektive Maßnahmen ergreifst.

Neben Materialien zum Elektrosmog-Abschirmen sind das vor allem
innovative Elektrosmog-Schutzprodukte wie der Vita Chip. Er harmonisiert eine Frequenzbreite von bis zu 30 Gigahertz und bietet damit effektiven Schutz vor den negativen Auswirkungen von Handy, Laptop, Tablet und Co., sodass du und deine Familie fit und gesund bleibt. Das Tolle: Der Vita Chip hat kein Ablaufdatum. Mit ihm bleiben du und deine Familie ein Leben lang vor Elektrosmog und 5G-Strahlung geschützt.


Nimm deinen Schutz vor Elektrosmog mit dem Vita Chip 2.0 selbst in die Hand und freue dich über ein gesundes und glückliches Leben.

✓ Schütze dich und deine Familie mit dem Vita Chip gegen 5G und Elektrosmog

✓ Harmonisiere die EMF-Strahlung deiner elektronischen Geräte

✓ Freue dich über einen gesunden und vitalisierenden Wohnraum




Quellenverzeichnis

Elektrosmog Quellen – Wirkung – Vorsorge. (o. D.). Umwelt.NRW.de. Abgerufen am 20. Juli 2023, von https://www.umwelt.nrw.de/fileadmin/redaktion/Broschueren/elektrosmog.pdf

Schuermann, D., & Mevissen, M. (2021). Manmade Electromagnetic Fields and Oxidative Stress-Biological Effects and Consequences for Health. International journal of molecular sciences, 22(7), 3772. Abgerufen am 20. Juli 2023, von https://doi.org/10.3390/ijms22073772