Handystrahlung in der Schwangerschaft: Das ist wichtig!

Handystrahlung in der Schwangerschaft: Das ist wichtig!

Du bist schwanger! Herzlichen Glückwunsch! Nun beginnt eine aufregende Zeit und es ist absolut verständlich, dass du dir Gedanken über die Gesundheit deines ungeborenen Babys machst. Smartphones sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken, aber die Handystrahlung in der Schwangerschaft birgt leider auch einige Risiken, über die du Bescheid wissen solltest.

Doch keine Sorge, wir sind hier, um dir alle wichtigen Informationen zu geben, damit du deine Kugelzeit entspannt genießen kannst. In diesem Artikel erfährst du, wie die elektromagnetische Strahlung wirkt, welche Auswirkungen die Handystrahlung auf dein Baby haben kann und welche Vorsichtsmaßnahmen du treffen kannst, um die Strahlenexposition zu minimieren. Für ein sicheres Gefühl und eine wundervolle Schwangerschaft!


Was sind elektromagnetische Handystrahlen?

Elektromagnetische Handystrahlen sind unsichtbare Emissionen, die von Mobiltelefonen ausgehen und sich blitzschnell durch die Luft bewegen. Diese Strahlen, die oft auch als Funkwellen oder Radiofrequenzstrahlung bezeichnet werden, arbeiten in einem ganz bestimmten, für die drahtlose Kommunikation zugewiesenen Frequenzbereich. Handys verwenden sie, um Informationen wie Telefonate, Textnachrichten, Fotos oder andere Daten zu übertragen.

Wie wirken Handystrahlen? 

Über Handystrahlen wird heutzutage sehr viel geforscht. Fest steht: Treffen sie auf menschliches Gewebe, können Handystrahlen in Form von Wärmeenergie absorbiert werden. Dieser Effekt wird thermische Wirkung genannt und die Strahlenexposition wird als Absorptionsrate (SAR) gemessen. Diese gibt an, wie viel Energie vom Körper aufgenommen wird. Fest steht also: Handystrahlen können das Gewebe erwärmen, ähnlich wie bei einer Mikrowelle. Eine längere Nutzung und der Körperkontakt kann diese Erwärmung noch maximieren.

Doch was bewirkt nun diese Erwärmung? Im schlimmsten Fall kann der thermische Effekt dazu führen, dass die natürlichen Abläufe in der Zelle gestört werden, wodurch wiederum verschiedenen Gesundheitsprobleme entstehen können. Darunter unter anderem:

  • Kopfschmerzen
  • Schlafstörungen
  • Stress
  • Erschöpfung
  • Depressionen
  • Unfruchtbarkeit
  • Krebs

    Welche Auswirkungen kann Handystrahlung auf die Schwangerschaft haben?

    Nun, da du schwanger bist, interessiert dich wahrscheinlich vor allem, welche spezifischen Auswirkungen Handystrahlung auf die Schwangerschaft haben kann. Mit dieser Frage bist du nicht allein!

    Wissenschaftler der University of California Los Angeles und der University of Aarhus, Dänemark veröffentlichten im Jahr 2008 eine Studie, in der sie zeigen konnten, dass Frauen, die ihr Handy zwei bis drei Mal täglich in der Schwangerschaft nutzten, Kinder zur Welt brachten, die ein 54 % höheres Risiko hatten, Verhaltensstörungen zu entwickeln. Je häufiger das Handy während der Schwangerschaft benutzt wurde, desto gravierender war die Auswirkung der Verhaltensstörung.

    Weitere Studien deuten an, dass es Zusammenhänge zwischen Handystrahlung und Entwicklungsstörungen, Frühgeburten und einem geringen Geburtsgewicht geben könnte, wie auch Nathalie Boileau et al. in ihrer Studie „Mobile phone use during pregnancy: Which association with fetal growth?“ (2020)  feststellen konnten. 

    Bitte beachte:

    Ärzte, Heilpraktiker und Gesundheitsexperten raten schwangeren Frauen daher, den Einsatz ihrer Handys stark einzuschränken. Eine Schwangerschaft versetzt den Körper einer Frau in den Ausnahmezustand – jede Form von zusätzlichem Stress, Schlafstörungen, Kopfschmerzen und weiteren Gesundheitsprobleme gilt es so gut es geht zu vermeiden.



    Doch vergiss nicht: Wichtig ist, dass du einen kühlen Kopf bewahrst und deine Energie nutzt, um aktiv etwas gegen die Handystrahlen in der Schwangerschaft zu tun. Welche Vorkehrungen du treffen kannst, haben wir dir im nächsten Absatz zusammengefasst. 

    Tipps, wie du Handystrahlung in der Schwangerschaft vermeiden kannst

    Was kannst du nun tun, um dich und dein ungeborenes Baby vor der Handystrahlung zu schützen? Wir haben dir einige wertvolle Tipps zum Handy-Strahlenschutz zusammengestellt, damit du deine Schwangerschaft mit einem guten und sicheren Gefühl genießen kannst:

    • Achte darauf, dass dein Mobiltelefon einen niedrigen SAR-Wert hat. Smartphone-Anbieter müssen diesen Wert heutzutage angeben. Nutze ein Gerät, das unter dem Grenzwert von 0,6 Watt pro Kilogramm liegt. 

    • Setze auf einen Elektrosmog-Neutralisierer wie den Vita Chip. Dieser harmonisiert die Handystrahlung in der Schwangerschaft und wirkt selbst gegen hartnäckigen Elektrosmog. Hier erfährst du mehr zum Vita Chip!

    • Wann immer du kannst, nutze Textnachrichten, um mit anderen zu kommunizieren. Halte das Handy beim Verfassen der Nachricht so weit es geht von deinem Körper fern und lasse es nie deinen Bauch berühren oder, noch schlimmer, auf deinem Bauch liegen. 

    • Wenn du telefonieren möchtest, verwende unbedingt eine Freisprecheinrichtung oder Kopfhörer mit Mikrofon. Halte dein Handy so weit es geht von deinem Bauch entfernt. Das gleiche gilt übrigens auch für elektronische Geräte wie Tablets und Laptops.

    • Halte Telefongespräche so kurz wie möglich. Vergiss nicht: Je länger du telefonierst, desto höher wird die Strahlenexposition und desto intensiver ist die Wirkung des Handys auf dein ungeborenes Baby.

    • Vermeide Bereiche, in denen du schlechten Empfang hast. Bei einem schwachen Netzwerksignal erhöht dein Handy die Sendeleistung, um eine Verbindung herzustellen. Schalte dein Handy in diesem Fall am besten aus. Alternativ kannst du auch den Flugmodus einschalten.

    • Vermeide es, dein Handy in deiner Hosentasche oder direkt an deinem Körper zu tragen. Verzichte unbedingt auch auf Handyketten. Trage dein Smartphone stattdessen in einem Rucksack oder in einer Tasche und lege es bei jeder Gelegenheit auf einen Tisch oder ins Regal, um den Abstand zum Gerät zu vergrößern.

    • Schalte wann immer du kannst den Flugmodus ein, insbesondere wenn du dein Handy gerade nicht brauchst und vor allem, wenn du schlafen gehst.

    • Wenn du möchtest, kannst du auf spezielle Schutzhüllen setzen, die die elektromagnetische Strahlung abschirmen. 

    Kann Handystrahlung Kleinkindern schaden?

    Dein Kind ist bereits auf der Welt und nun fragst du dich, wie sich die Handystrahlung auf Kleinkinder auswirkt? Wichtig ist vor allem, zu wissen, dass die gängigen Grenzwerte für elektromagnetische Strahlung ausschließlich für erwachsene Personen gelten. Denn Babys und Kleinkinder befinden sich im Wachstum, der Körper, das Gehirn und das Nervensystem sind noch in der Entwicklung. Der Kopf ist kleiner und die Schädelknochen dünner. Babys und Kinder sind daher besonders empfindlich, schutzbedürftig und reagieren insgesamt stärker auf die Strahlung.

    Und genau das zeigte auch die Studie der University of California Los Angeles und der University of Aarhus, Dänemark: Kinder, die Handys nutzen, haben ein um 80 % höheres Risiko, Verhaltensstörungen zu entwickeln. Die Wahrscheinlichkeit, mit emotionalen Problemen zu kämpfen, steigt um 25 % und auch Beziehungsstörungen sind mit 34 % erhöht. Das Risiko eine Hyperaktivität zu entwickeln steigt um 35 %.

     

    Was kannst du also tun, um dein Kind vor Handystrahlung zu schützen?

    Bitte bedenke: Kleinkinder haben nicht die Kontrolle oder das Bewusstsein, stets den nötigen Abstand zum Handy einzuhalten. Bewache daher die Nutzung und korrigiere dein Kind, wenn es das Gerät zu nah an seinem Körper hält. Noch besser ist es natürlich, wenn du auf einen effektiven Strahlenschutz für das Handy setzt. Besonders bewährt hat sich hier der Vita Chip.



    Weitere wichtige Tipps, um den Schutz vor Strahlung für dein Kind zu gewährleisten, haben wir dir hier zusammengefasst:

    • Der Abstand zum Kopf sollte besonders groß sein, für Anrufe können Kinder-Kopfhörer hilfreich sein.

    • Beim Aufbau der Verbindung ist die Handystrahlung am höchsten. Gib deinem Kleinkind das Handy erst dann in die Hand, wenn die Verbindung erfolgreich hergestellt wurde.

    • Je besser der Empfang, desto weniger Sendeleistung ist nötig. Achte auf gutes Netz und darauf, dass dein Kleinkind die Antenne des Handys nicht aus Versehen mit den Fingern abdeckt.

    • Transportiere das Telefon immer in einer separaten Tasche und nie im Kinderwagen oder in der Nähe des Kindes. 

    • Handys im Kinderzimmer sind tabu! Achte vor allem darauf, dass sich das Handy beim Schlafen in einem anderen Zimmer befindet. 

    • Plane viel medienfreie Zeit ganz ohne Handy und andere elektronische Geräte ein.  

    Weitere Fragen, die werdende Eltern und Eltern zu Handystrahlen hatten

    Wie weit das Handy vom Baby weg halten?

    Es wird empfohlen, das Handy von einem Baby fernzuhalten, insbesondere während es schläft. Halte es idealerweise mindestens einen Meter vom Babybett entfernt, um die Strahlenexposition zu minimieren. Nutze dein Handy niemals als Wecker oder zur Überwachung deines Kindes. Platziere es immer in angemessener Entfernung und außerhalb der Reichweite des Babys.

    Wie weit gehen die Strahlen von einem Handy?

    Die Reichweite der Strahlen von einem Handy hängt von verschiedenen Faktoren ab, dazu gehören unter anderem die Sendeleistung des Geräts und die Umgebung. Meistens reichen die Strahlen bis zu einigen Metern, halte dein Handy also nicht zu nah an deinem Körper.

    Kann man Handystrahlung spüren?

    Nein, in den meisten Fällen kannst du die Handystrahlung nicht spüren, da sie für das menschliche Auge unsichtbar und für die Sinne nicht wahrnehmbar ist. Eine Ausnahme bilden hier jedoch besonders elektrosensible Menschen. Es ist dennoch sinnvoll, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um die Strahlenexposition und damit mögliche Auswirkungen und Risiken zu minimieren.

    Schütze dich vor Handystrahlung und setze auf einen effektiven Handy-Strahlenschutz!

    Handystrahlung kann sich negativ auf dich und dein ungeborenes Baby auswirken. Verhaltensauffälligkeiten, aber auch Entwicklungsstörungen und Frühgeburten wurden von einigen Studien als mögliche Auswirkungen vorgeschlagen. Es gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht! Ergreife Maßnahmen, um dich und dein Kind zu schützen. Schränke zum Beispiel deine Handynutzung ein und passe deine Gewohnheiten an.

    Wichtig ist zudem ein effektiver Elektrosmog-Schutz, der die Handystrahlungs-Risiken eindämmt. Wir empfehlen: Innovative Produkte,
    wie den Vita Chip, der Handystrahlen mit einer Frequenzbreite von bis zu 30 Gigahertz harmonisiert damit sicher vor den negativen Auswirkungen von Handy, Laptop, Tablet und Co. schützt. 


    Nimm deinen Strahlenschutz fürs Handy mit dem Vita Chip 2.0 jetzt selbst in die Hand und freue dich auf eine gesunde Schwangerschaft.

    ✓ Schütze dein Baby mit dem Vita Chip gegen 5G-Strahlung und Elektrosmog

    ✓ Harmonisiere die EMF-Strahlung deiner elektronischen Geräte

    ✓ Freue dich über ein sicheres Zuhause und Gesundheit für die ganze Familie 

     


    Quellenverzeichnis

    Weltgesundheitsorganisation: Handystrahlung „potenziell krebserregend“. (2011, 10. Juni). Deutsches Ärzteblatt. Abgerufen am 26. Juli 2023, von https://www.aerzteblatt.de/archiv/93711/Weltgesundheitsorganisation-Handystrahlung-potenziell-krebserregend

    Elektromagnetische Felder. (o. D.). Bundesamt für Strahlenschutz. Abgerufen am 26. Juli 2023, von https://www.bfs.de/DE/themen/emf/hff/einfuehrung/einfuehrung.html

    Divan, H. A., Kheifets, L., Obel, C., & Olsen, J. (2008). Prenatal and postnatal exposure to cell phone use and behavioral problems in children. Epidemiology (Cambridge, Mass.), 19(4), 523–529. Abgerufen am 26. Juli 2023 von https://doi.org/10.1097/EDE.0b013e318175dd47

    Boileau, N., Margueritte, F., Gauthier, T., Boukeffa, N., Preux, P. M., Labrunie, A., & Aubard, Y. (2020). Mobile phone use during pregnancy: Which association with fetal growth?. Journal of gynecology obstetrics and human reproduction, 49(8), 101852. Abgerufen am 26. Juli 2023 von https://doi.org/10.1016/j.jogoh.2020.101852